Tips zu Poker, Geld, Lose und mehr
 
  Die Wasseruhr - auf die Sekunde genau.
  Geld verdienen
  Primera verdienen
  KlammLose verdienen
  ...durch Slots
  ...durch Poker
  ...durch Online-Spiele
  10 Millionen Bonuslose
  Aktuelle Empfehlung
  Poker
  => Pokerbegriffe
  => Bluffen
  => All-In gehen
  => Heads Up
  => Pokervarianten
  => Paare auf der Hand
  => Kleine Mathematik
  Kochtips für Singles
  Avatarsammlung
  Banner und Werbemittel
  Impressum
copyright by G.S. 2008-2012
Heads Up

Das Heads Up begegnet einem Pokerspieler öfter, als man denkt. Nicht nur, um das große Preisgeld eines Turniersieges zu gewinnen, wo man sich zum Ende ein Heads Up gegen den unterlegenen Zweiten liefert, im Gegenteil: Viele Heads Up´s entstehen im Laufe eines Turnieres, wenn Tische durch Ausscheiden der Spieler zusammengezogen werden. Ebenso gibt es an den Geld-Spieltischen oft diese Situation. Wenn z.B. Ein Spieler einen neuen Tisch öffnet, oder nicht viel los ist. Im Spiel mit meheren Gegnern gibt es natürlich auch Head´s Up-Situationen, doch hier befasse ich mich nur mit dem reinen Head´s Up 1-1.


Das schlechteste Blatt

Beim Heads Up kommt es auf viele Faktoren an, die zum erfolgreichen Spiel gehören. Man zahlt bei jeder Hand die Blinds, ist also immer am Zug und immer schon im Pot dabei. Dass man den Pot  gewinnen will, ist klar. Im Gegensatz zum schlechtesten (mathematisch gesehen) Blatt im "Mehrspielermodus", der 2-7 off-suit, ist es im Heads Up die 2-3 off-suit.

Kontrolliert Aggressiv

Aggressivität ist beim Heads Up das A und O. Vor allem im Turnier. Am Geldtisch sollte man meiner Ansicht nach "etwas" verhaltener spielen, da man den Gegenüber vielleicht durch zu aggressives Spiel vertreibt, weil er keine Lust hat. Im Turnier hingegen ist ein nicht-aggressives Verhalten meist Schwäche. Natürlich kann man im Heads Up nicht jeden Pott gewinnen. Man sollte sich von der mathematischen Seite nähern: Vor dem Austeilen der Karten stehen die Chancen 50:50. Je besser ich spiele, desto mehr Prozente kann ich auf meine Seite ziehen. Vieleicht schaffst du 70:30, was schon sehr gut ist, aber selbst dann verlierst Du in 100 Spielen noch jedes Dritte. Und wenn das die teuereren sind, ist die Ratio auch dahin. Deshalb sich immer selbst fragen: Würde ich diesen Betrag callen?


Bilder in der Hand

Bilder, also Karten mit dem Wert von Bube bis Ass, sind im Heads Up viel Wert. In vielen Fällen entscheidet nämlich die sogenannte "High Card" das Spiel. Und da es weniger Bilder als Zahlen gibt... Es gibt Spieler, die grundsätzlich bei Bild auf Hand im Heads Up raisen. 


All-In im Heads-Up

Im Heads-Up ist ein All-In eine sehr schöne Variante, um dem Gegner zu zeigen, wie stark man sich fühlt. Mit einer mittelstarken Hand EINMAL oder ZWEIMAL All-In gehen, um anzudeuten, dass man das ganz grosse Monster auf der Hand hält. So kann man Blinds stehlen, und sich einen Chip-Vorsprung verschaffen, der es ermöglicht, den Gegner weiter zu bedrängen. Das All-In wird in der Regel nicht gecallt, ausser der Gegenüber hat ein Monster auf der Hand! Im Spiel sollte man sich immer wider fragen, ob man selbst den angespielten Betrag callen würde, oder nicht.

Die Wasseruhr. Auf die Sekunde genau.  
   
Werbung  
   
Empfehlung der Woche  
   
Im Focus  
   
Neuigkeiten  
  Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits pr-rank.net - Pagerank Anzeige ohne Toolbar +++Paid4Primera ***neu***+++ +++Lose-Seiten neue Unterteilungen+++ +++Neue Loseseiten+++ +++ Jetzt überall 50% RefBack automatisch+++  
Wasseruhr aktuell  
  Im Frühjahr 2012 sehr zu empfehlen: Lose-Bank24.
Vielseitige Lose-Seite mit vielen netten Features und ein täglich onliniger Admin. Einfach auf die "aktuelle Empfehlung" für mehr Infos ;)
 
66830 Besucher (95387 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=